Textsorte Kommentar Beispiel Essay

Als Abhandlung wird die schriftliche, oft wissenschaftliche, Darstellung eines beliebigen Themas, Gegenstandes oder auch Sachverhalts bezeichnet. Da die Abhandlung einen wissenschaftlichen Anspruch verfolgt, ist sie eine Form des wissenschaftlichen Schreibens. Demzufolge ist sie das Ergebnis einer eigenständigen wissenschaftlichen Leistung und dient der Präsentation. An Universitäten muss eine solche Leistung zumeist am Ende des Studiums erbracht werden. Als Abhandlungen können deshalb Essay, Erörterung, Kommentar, Monographie, Traktat, Aufsatz und Dissertation gelten, da diese zumindest einen wissenschaftlichen Anspruch erheben, wenngleich dieser auch nicht immer erfüllt wird.

Begriff

Darüber hinaus bezeichnete der Begriff im Barock den Akt – auch Aufzug – in einem dramatischen Werk und meinte somit einen Hauptabschnitt der Handlung. Heutzutage wird mit dem Begriff allerdings vornehmlich die theoretische und meist wissenschaftliche Darstellung sowie Behandlung von Problemen bezeichnet.

Hierbei wird in der Regel eine These formuliert, welche es im Laufe der Abhandlung durch Beweise zu sichern gilt und die anschließend unter Umständen verteidigt wird.

Merkmale

Kurzübersicht: Die wesentlichen Merkmale im Überblick
  • Die Textsorten, die sich unter dem Begriff Abhandlung sammeln lassen, können den Sachtexten zugeordnet werden. Das bedeutet, dass sie versuchen, über einen Sachverhalt zu informieren sowie diesen informierend darzustellen und mit Fakten zu belegen.
  • Häufig wird hierbei der Versuch unternommen, den Gegenstand, der untersucht wird, aus dem System, welchem er sich unterordnet, herauszulösen. Der jeweilige Gegenstand wird folglich abgetrennt untersucht, um in der Folge Resultate für das Ganze aus ihm abzuleiten.
  • Das Ziel der Abhandlung ist es demnach, ein Problem oder einen Tatbestand in alle Richtungen zu erhellen und zu untersuchen, um anschließend die Ergebnisse dieser Untersuchung durch logische Beweise wissenschafltich und stichhaltig zu begründen.
  • Demnach beginnen viele Texte dieser Art mit einer Behauptung (These) oder Vermutung, deren Richtigkeit in der Folge untersucht wird. Da die Abhandlung auch die Darlegung von Gedankengängen ist, hantiert sie meist mit abstrakten Begriffen und ist somit theoretisch.
  • Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff nicht ausschließlich in Bezug auf die Wissenschaft verwendet. Hier kann er für schriftliche Ausführungen sowie Darstellungen aller Art stehen oder allgemein einen längeren Aufsatz zu einem beliebigen Thema meinen.

  • Hinweis: Laut Duden können die nachfolgenden Begriffe synonym verwendet werden, wobei ersichtlich wird, dass das Wissenschaftliche nicht immer im Vordergrund steht: Arbeit, Artikel, Aufsatz, Ausführung, Bearbeitung, Behandlung, Beitrag, Bericht, Beschreibung, Besprechung, Buch, Darlegung, Darstellung, Erläuterung, Erörterung, Erzählung, Essay, Forschungsbericht, Niederschrift, Publikation, Rede, Report, Reportage, Schilderung, Schrift, Studie, Text, Titel, Untersuchung, Veröffentlichung, Vortrag, Werk, Elaborat, Analyse, Diatribe, Referat, Story, Traité, Traktat, Elukubration, Exposé

Beispiele

Inhalt

Kommentar schreiben

Beim Kommentar handelt es sich um eine journalistische Darstellungsform, durch die der Autor seine persönliche und wertende Meinung zu einem bestimmten Thema äußert. Während andere journalistische Textsorten wie beispielsweise Nachrichten, Meldungen, Interviews oder Reportagen sachlich und neutral über ein Thema informieren, gehört der Kommentar in die Gruppe der meinungsäußernden Artikel.

Das bedeutet, im Rahmen eines Kommentars ergänzt der Verfasser den kommentierten Artikel durch Hintergrundinformationen, Analysen, Interpretationen sowie das Aufzeigen von Widersprüchen und Folgen und stellt auf dieser Grundlage seine persönliche Haltung dar.

Eine Sonderform des Kommentars ist der Leitartikel.

Dieser zeigt die politische Tendenz einer Zeitung auf, steht auf der ersten Seite und wird in aller Regel von dem leitenden Redakteur geschrieben. Kommentare werden meist zu aktuellen Ereignissen, Entwicklungen und Trends aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Sport oder Kultur geschrieben.

Anleitung und Aufbau zum Kommentar schreiben

Grundsätzlich kann aber jede Meldung kommentiert werden und auch im Hinblick auf den strukturellen Aufbau oder den Schreibstil gibt es keine starre Anleitung und keine festen Regeln.

Trotzdem können Kommentare in drei Hauptgruppen unterschieden werden:

Bei einem Argumentationskommentar liegt der Schwerpunkt auf Argumenten. Das bedeutet, der Verfasser arbeitet mit sachlichen Argumenten, die unterschiedliche Seiten des Themas beleuchten und gleichzeitig seine eigene Meinung untermauern.

Der Entweder-Oder-Kommentar ist mit einer Erörterung vergleichbar. Dabei zeigt der Verfasser die Zusammenhänge des Themas auf und wägt Pro und Kontra ab. Die Stellungnahme bei einem solchen Kommentar kann unterschiedlich ausfallen, nämlich entweder in Form eines Urteils, eines Kompromisses oder darin, dass der Verfasser keine eindeutige Position bezieht.

Als dritte Variante gibt es den Geradeheraus-Kommentar. Hierbei kommt der Verfasser unmittelbar auf den Punkt und äußert seine Meinung ohne große Einleitung oder Argumentationen. In aller Regel wird dazu eine verständliche, eindeutige und klare Sprache verwendet, durch die der Verfasser seinen Lob oder Tadel, seine Begeisterung oder seine Empörung zum Ausdruck bringt.

Auch wenn ein Kommentar den Anschein erweckt, dass er recht schnell und einfach geschrieben werden kann, so handelt es sich bei dieser Annahme um einen Trugschluss.

Wer einen Kommentar schreiben möchte, muss eine umfangreiche Vorarbeit leisten.

Hierzu gehört zum einen, zu recherchieren, die Zusammenhänge des Themas zu lernen und miteinander zu verknüpfen und sich über die bestehenden Meinungen in der Öffentlichkeit zu informieren. Zum anderen muss der Verfasser die Tragweite seiner Verantwortung erkennen, denn durch einen Kommentar beeinflusst er die Meinung der Leser zu einem Ereignis oder einer Fragestellung.

Hinzu kommt, dass sich der Verfasser darüber im Klaren sein muss, welchen und ob er einen eindeutigen Standpunkt beziehen möchte. So ist es einfacher, eine Meinung zu einer aktuellen politischen Entscheidung zu haben, als beispielsweise zu ethischen Fragen.

Ein Kommentar gliedert sich im Wesentlichen in zwei Teile:

Zuerst folgt eine Einleitung, die in kurzer und knapper Form über den Sachverhalt informiert, und danach kommt eine logisch aufgebaute Argumentation, die schließlich in einem nachvollziehbaren und verständlichen Fazit endet.

Um die eigene Meinung schlüssig darzustellen und den Leser zu überzeugen, zu provozieren oder dazu anzuregen, sich seine eigenen Gedanken zu machen, kann der Verfasser auf einige Tipps und Tricks zurückgreifen. Beliebte Mittel in Kommentaren sind beispielsweise rhetorische Fragen, Ironie, Übertreibungen, mehrdeutige Begriffe oder Metaphern.

Jeder, der einen Kommentar schreiben und veröffentlichen möchte, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass er dafür mit seinem Namen geradesteht. Insofern sollte er sich vorab überlegen, wie angreifbar er sich selbst machen möchte.

Weiterführende Anleitungen, Muster und Tipps zum Schreiben:

  • Fantasy-Buch schreiben
  • E-Book schreiben
  • Krimi schreiben
  • Rezeptbuch schreiben
  • Handbuch schreiben
  • Thema: Kommentar schreiben

    0 Replies to “Textsorte Kommentar Beispiel Essay”

    Lascia un Commento

    L'indirizzo email non verrà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *